Gemeinschaft der Gemeinden Willich
http://gdg-willich.kibac.de/ueber-die-gdg
Kopfleiste der Seiten

Nachrichtenliste

Stolpersteine in Anrath

Eine Führung am 28. Mai Mehr

"Was muss ich können, wenn ich Jesus spielen will?"

Passionsspiel in der Johanneskirche Mehr

Nachlese österliche Bußzeit

zum Thema "Mensch gedenke" Mehr

Pfarrbriefboten gesucht

St. Hubertus, Schiefbahn Mehr

Die Kraft des Betens

4 Abende, donnerstags in Neersen Mehr

Veranstaltungsliste

24.05.2016, 19:30 - 21:30

ökumenischer Bibelkreis

St. Hubertus, Schiefbahn Mehr

26.05.2016, 10:00 - 12:00

Fronleichnamsmesse in St. Johannes

mit anschließender Prozession Mehr

28.05.2016, 11:00 - 13:00

Stolpersteine in Anrath

Eine Führung... Mehr

28.05.2016, 17:00 - 18:30

Schützenmesse in St. Johannes

St. Johannes-Schützengesellschaft Clörath-Vennheide Mehr

30.05.2016, 18:00 - 19:00

Maiandacht in St. Johannes

Vereinbarung zur Bildung der
Gemeinschaft der Gemeinden Willich

Nachfolgend finden Sie die Präambel als Auszug aus dem Vertragstext.

 Präambel


Die katholische Vikarie St. Mariä Rosenkranz Willich und die katholischen Pfarrgemeinden St. Hubertus Schiefbahn, St. Johannes Baptist Anrath, St. Katharina Willich und St. Mariä Empfängnis Neersen im bisherigen Dekanat Willich haben sich nach intensiver Beratung entschlossen, auf Dauer in einer Gemeinschaft der Gemeinden zusammenzuarbeiten. Damit wollen sie den pastoralen Anforderungen in Willich gerecht werden.

Die Gemeinschaft der Gemeinden Willich ist ein Zusammenschluss rechtlich selbständig bleibender benachbarter Pfarrgemeinden. Sie wollen gemeinsam in verbindlicher Form im Bereich der Pastoral durch wechselseitige Anregung, gemeinsame Planung und gegenseitige Hilfe kooperieren und ihre Angebote koordinieren. Das Bestreben der Gemeinschaft ist nicht, die Aktivitäten der beteiligten Gemeinden zu beschränken oder sie in ihrer Selbständigkeit zu beeinträchtigen. Die Gemeinden wahren ihre Identität, indem sie sich auf andere hin öffnen und gemeinsam Verantwortung tragen. Der gesamte Prozess ist auf größtmöglichen Konsens in gegenseitiger Achtung und Rücksichtnahme angelegt.

Ganz bewusst stellen sich alle fünf Gemeinden gemeinsam den Herausforderungen an den Glauben und die Kirche in unserer Zeit. Dabei verstehen sie sich als Kirche vor Ort mit Blick auf die Kirche der ganzen Welt. Als Teil des pilgernden Volkes Gottes sehen sie ihren Weg in die Zukunft darin, die Charismen der Christen in Willich zu stärken und zu fördern. So wollen sie gemeinsam ihren Dienst in der Welt, ihren Dienst an und mit den Menschen und ihren Dienst für und mit unserem Gott leisten. Dadurch wollen sie dazu beitragen, dass die Menschen in Willich Kirche als Gemeinschaft erfahren, die der erste Petrusbrief als eine königliche Priesterschaft, einen heiligen Stamm, ein Volk beschreibt. Darin kommt zum Ausdruck, dass allen Christen durch die Taufe das priesterliche, königliche und prophetische Amt Jesu Christi anvertraut ist (allgemeines Priestertum aller Christen). Die daraus erwachsende Gemeinschaft der Christen in der Gemeinschaft der Gemeinden Willich schöpft aus dieser Quelle die Kraft, den Menschen von der Hoffnung zu künden, die Christen zu allen Zeiten trägt: dass Gott alle Menschen liebt, ihnen Mutter und Vater ist und allen Menschen in Jesus Christus das Heil geschenkt hat.

 
Test